Spendenaufruf!

Eitel Friedrich, Prinz von Preußen, letzter Kommandeur des Ersten Garderegiments zu Fuß, Regimentsgeschichte / Archiv Seitenautor

Der Antikentempel ist gelegen im Park von Sanssouci ganz in der Nähe des Neuen Palais. Er wurde erbaut im Auftrage Friedrich II. und beherbergte zunächst eine Sammlung antiker Statuen und Gemmen. Später wurde er zu einer Begräbnisstätte des Hauses Hohenzollern umfunktioniert und ist es noch heute.

In ihm liegen die sterblichen Überreste der Kaiserlichen und Königlichen Hoheiten Auguste Viktoria, Deutsche Kaiserin (1. Gemahlin von Kaiser Wilhelm II.), Eitel Friedrich, Prinz von Preußen (Sohn des Kaiserpaares, letzter Kommandeur des Ersten Garderegiments zu Fuß), Joachim, Prinz von Preußen (Sohn des Kaiserpaares), Wilhelm, Prinz von Preußen (Sohn des Kronprinzen Wilhelm, gefallen im Westfeldzug 1940, Bruder von Louis Ferdinand, dem langjährigen Chef des Hauses Hohenzollern und Großvater des jetzigen Chefs Georg Friedrich) und schließlich Hermine von Reuß ältere Linie, Prinzessin von Preußen (2. Gemahlin von Kaiser Wilhelm II.).

Anläßlich eines Besuches im Jahr 2010 mußte der Seitenautor leider feststellen, daß sich der Tempel in sehr schlechtem Zustand befand. Durch Beschädigungen der Fassade und der Fenster ist es überdies zu starken Schäden, u. a. durch Wurmbefall, an den dort stehenden Holz-Särgen gekommen, es besteht hier dringender Handlungsbedarf! Dies betrifft leider alle dort befindlichen Särge außer dem der Kaiserin, deren Sarg in einem Marmor-Sarkophag steht und daher gut geschützt ist.

Daher wendet sich das Erste Garderegiment zu Fuß nun an Sie mit der Bitte, der Kaiserlichen Familie einen letzten Dienst zu erweisen und die Restaurierung der Särge mit Spenden zu unterstützen. Benötigt werden lediglich 5.800,-€ zur Restaurierung der Särge, die Fassadenrestaurierung wird in Gänze durch die Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG) geleistet, die wiederum auch durch das Haus Hohenzollern finanziell unterstützt wird. Da jedoch die Hohenzollern seit dem Ausgleich mit dem Staat Preuſsen vom 12. Oktober 1925 in Sanssouci kein Hausrecht mehr haben, ist die Verwendung dieser Gelder allein Sache der Schlossverwaltung. Auch der Status des Antikentempels als Begräbnisstätte des Hauses Hohenzollern ist allein aufgrund stillschweigender Duldung durch die SPSG gegeben und nicht durch die Hohenzollern beeinflussbar.

Dieser Spendenaufruf ist demnach eine reine Privatinitiative und wird weder vom Haus Hohenzollern noch irgendeiner Organisation oder Vereinigung unterstützt. Er ist vollkommen unpolitisch und unkommerziell. Sämtliche Gelder fließen direkt in das Restaurationsprojekt.

Bitte richten Sie Ihre Spenden an:

Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG)
Spendenkonto: 100 177 501
Bankleitzahl: 160 400 00
Stichwort: Sarkoph. Antikentempel

Selbstverständlich erhält jeder Spender von der SPSG auf Wunsch ab einem Betrag von 200,-€ eine Spendenquittung zum Einreichen beim Finanzamt. Bei kleineren Beträgen reicht dafür der Kontoauszug aus.
 

Hier finden Sie einen Projektplan

Semper talis

 

Diese Seite wurde seit dem 26.06.2005

mal besucht

Im Hintergrund hören Sie den Marsch "Prinz Eitel Friedrich". Mit freundlicher Genehmigung durch die DGfMM.